Volkswagen Touran Handbücher

Volkswagen Touran Reparaturanleitung :: Zahnriemen aus- und einbauen

Zahnriemen aus- und einbauen

Benötigte Spezialwerkzeuge, Prüf- und Messgeräte sowie Hilfsmittel
2x Absteckstift für Diesel-Einspritzpumpe -3359-
Kurbelwellenstopp -T10050-
Gegenhalter -T10172-
Winkelschraubendreher -T10264- für Spannrolle -A-
Absteckwerkzeug -T10265-
Steckeinsatz XZN 10 -T10385-
Winkelschraubendreher -T10409- für Spannrolle -B-

 
Ohne Abbildung:
Drehmomentschlüssel -V.A.G 1331-
Drehmomentschlüssel -V.A.G 1332-
  Hinweis

Es werden 2 Spannrollenversionen verbaut. Ein Tausch untereinander ist möglich. Bei Einstellarbeiten zuerst prüfen, welche Spannrolle verbaut ist.
Unterschiedliche Drehrichtungen beim Spannen beachten
  Zahnriemen aus- und einbauen
Merkmale Spannrolle A
Zur Montage Absteckwerkzeug -T10265- nötig
Auf richtigen Sitz der Spannrolle im Zahnriemenschutz achten
Spannen des Zahnriemens durch Drehen des Exzenters der Spannrolle "im Uhrzeigersinn"
Merkmale Spannrolle B
Kein Absteckwerkzeug nötig.
Die Spannrolle hat keinen Sitz im Zahnriemenschutz
Spannen des Zahnriemens durch Drehen des Exzenters der Spannrolle "entgegen dem Uhrzeigersinn"
  Hinweis

Einstellarbeiten am Zahnriemen dürfen nur bei kaltem Motor durchgeführt werden, da sich die Zeigerposition des Spannelements abhängig von der Motortemperatur ändert.
Motorabdeckung ausbauen → Kapitel.
Batterie bei ausgeschalteter Zündung abklemmen. → Elektrische Anlage; Rep.-Gr.27
Geräuschdämpfung ausbauen:
   Golf, Golf Plus, Golf Cabrio, Passat 2006, Passat Variant 2006, Polo, Touran → Karosserie-Montagearbeiten Außen; Rep.-Gr.50
   Passat 2011, Passat Variant 2011 → Karosserie-Montagearbeiten Außen; Rep.-Gr.66
Keilrippenriemen ausbauen → Kapitel.
Weiter für Golf, Golf Plus, Golf Cabrio, Passat, Touran → Anker
Weiter für Polo → Anker
Golf, Golf Plus, Golf Cabrio, Passat, Touran
  Zahnriemen aus- und einbauen
Schraube -1- herausdrehen.
Einfüllrohr mit Einfüllstutzen -2- für Waschwasserbehälter zur Seite drücken.
  Hinweis

-Pos. 3- nicht beachten.
Zur besseren Darstellung sehen Sie die Einbaulage bei ausgebautem Kraftstofffilter.
  Zahnriemen aus- und einbauen
Luftführungsschläuche am Halter -2- frei legen.
Halter mit Kraftstoffschläuchen nach oben abziehen -Pfeil- und zur Seite drücken.
Elektrische Steckverbindung -3- trennen.
Schrauben -1- herausdrehen, Differenzdruckgeber -G 505- mit Halter zur Seite legen.
  Zahnriemen aus- und einbauen
Schraube -1- lösen.
Schraube -2- und Mutter -3- herausdrehen.
Schlauchhalter -4- vom Kraftstofffilter abnehmen, Kraftstofffilter -7- mit angeschlossenen Kraftstoffschläuchen -5- und -6- zur Seite legen.
  Zahnriemen aus- und einbauen
Schrauben -Pfeile- herausdrehen.
Elektrische Steckverbindung -1- für Schalter für Kühlmittelmangelanzeige -F66- trennen und Kühlmittelausgleichsbehälter zur Seite drücken.
  Zahnriemen aus- und einbauen
Elektrische Steckverbindung -3- am Kühlmitteltemperaturgeber am Kühlerausgang -G83- trennen.
Mutter -1- und Schraube -2- herausdrehen.
Kühlmittelrohr rechts mit angeschlossenen Kühlmittelschläuchen -Pfeile- frei legen.
  Zahnriemen aus- und einbauen
Abdeckung oben für Zahnriemen abbauen, dazu Klammern -Pfeile- lösen.
Kühlwasserausgleichsbehälter losschrauben und beiseitelegen.
Polo
  Zahnriemen aus- und einbauen
Elektrische Steckverbindung -2- am Differenzdruckgeber -G 505- trennen.
Differenzdruckgeber -G 505- vom Halter -3- abbauen.
Legen Sie den Differenzdruckgeber -G 505- mit Leitungen nach hinten.
Bauen Sie den Kraftstofffilter mit Halter aus.
  Zahnriemen aus- und einbauen
Trennen Sie dazu die Schnellverschlüsse -A- und -B- der Kraftstoffleitungen.
Fangen Sie eventuell auslaufenden Kraftstoff auf.
  Zahnriemen aus- und einbauen
Entsperren Sie mit einem Finger die Rastnase vom Kraftstoffvorwärmventil.
Ziehen Sie das Kraftstoffvorwärmventil nach oben aus der Führung vom Kühlmittelausgleichsbehälter.
  Zahnriemen aus- und einbauen
Den Kraftstofffilter aus dem Kraftstofffilter-Unterteil ausclipsen.
Den Kraftstofffilter nach oben herausnehmen.
Kraftstoffvorlaufleitung und Rücklaufleitung an der Motorseite trennen.
Kraftstofffilter und die Kraftstoffschläuche zusammen mit dem Kraftstoffvorwärmventil herausnehmen.
Kraftstofffilter-Unterteil ausbauen → Rep.-Gr.20.
  Zahnriemen aus- und einbauen
Schrauben für Kühlwasserausgleichsbehälter -Pfeile- herausdrehen.
Elektrische Steckverbindung -1- für Schalter für Kühlmittelmangelanzeige -F66- trennen.
Damit der Kühlmittelausgleichsbehälter zur Seite gelegt werden kann.
  Zahnriemen aus- und einbauen
Klammern öffnen -Pfeile-, nehmen Sie den Zahnriemenschutz ab.
Bauen Sie die Radhausschale vorn rechts aus.
Fortsetzung für alle Fahrzeuge
Schwingungsdämpfer ausbauen → Kapitel.
  Zahnriemen aus- und einbauen
Schrauben -Pfeile- herausdrehen.
Nehmen Sie den Zahnriemenschutz unten heraus.
Polo
  Hinweis

Zum Spannrollenwechsel und zum Zahnriemen aus- und einbauen, muss der Motorhalter ausgebaut werden → Kapitel.
Fortsetzung für alle Fahrzeuge
  Hinweis

Zum Spannrollenwechsel, muss der Motorhalter immer mit ausbaut werden → Kapitel.
  Zahnriemen aus- und einbauen
Motor auf oberen Totpunkt drehen, Kurbelwellen-Zahnriemenrad mit dem Kurbelwellenstopp -T10050- abstecken. Dazu Kurbelwellenstopp von der Stirnseite des Zahnriemenrads her in dessen Verzahnung aufschieben.
Die Markierung -2- auf dem Zahnriemenrad und die Pfeilmarkierung -1- auf dem Kurbelwellenstopp -T10050- müssen sich gegenüberstehen -Pfeil-. Dabei muss der Zapfen des Kurbelwellenstopps in die Bohrung des Dichtflansches eingreifen.
  Zahnriemen aus- und einbauen
Der Pfeil auf dem Nockenwellenrad muss dabei nahezu auf "12 Uhr" stehen.
Laufrichtung des Zahnriemens kennzeichnen.
  Zahnriemen aus- und einbauen
Schrauben -Pfeile- für Zahnriemenrad Nockenwelle etwa 90 lösen.
  Zahnriemen aus- und einbauen
Schrauben -2- für Zahnriemenrad Hochdruckpumpe mit dem Steckeinsatz XZN 10 -T10385- etwa 90 lösen.
Spannrolle A:
  Zahnriemen aus- und einbauen
Befestigungsmutter der Spannrolle -1- lösen und den Exzenter der Spannrolle mit dem Steckschlüssel -T10264- entgegen dem Uhrzeigersinn drehen -Pfeil-, bis die Spannrolle mit dem Absteckstift -T10265- arretiert werden kann.
  Zahnriemen aus- und einbauen
Drehen Sie jetzt den Exzenter der Spannrolle im Uhrzeigersinn -Pfeil- bis zum Anschlag und ziehen Sie die Befestigungsmutter -1- handfest an.
Spannrolle B:
  Zahnriemen aus- und einbauen
Mutter -1- für Spannrolle lösen.
Exzenter der Spannrolle mit dem Winkelschraubendreher SW 8 -T10409-im Uhrzeigersinn -Pfeil- drehen, bis die Spannrolle entspannt ist.
Die Befestigungsmutter wieder handfest anziehen.
 
Vorsicht!
Zerstörungsgefahr durch umgekehrte Laufrichtung bei einem bereits gelaufenen Zahnriemen.
Vor Ausbau des Zahnriemens Laufrichtung mit Kreide oder Filzstift für den Wiedereinbau kennzeichnen.
Zahnriemen zuerst von der Umlenkrolle und dann von den übrigen Zahnriemenrädern abnehmen.
Einbauen
  Hinweis

Der Zahnriemen darf nur bei kaltem Motor eingestellt werden, da sich die Zeigerposition des Spannelements abhängig von der Motortemperatur ändert.
Soll die Spannrolle erneuert werden, muss der Motorhalter immer mit ausgebaut werden.
Motorhalter ausbauen und einbauen → Kapitel
Spannrolle A:
  Zahnriemen aus- und einbauen
Die Spannrolle muss mit dem Absteckwerkzeug -T10265- abgesteckt und auf Rechtsanschlag fixiert sein.
  Zahnriemen aus- und einbauen
Die Kurbelwelle ist mit dem Kurbelwellenstopp -T10050- arretiert.
Spannrolle B:
  Zahnriemen aus- und einbauen
Spanner der Spannrolle in 9 Uhr Stellung bringen.
Spannrolle mit 2 - 4 Nm heften.
  Zahnriemen aus- und einbauen
Die Kurbelwelle ist mit dem Kurbelwellenstopp -T10050- arretiert.
Fortsetzung für beide Spannrollen
  Hinweis

Drehen Sie ggf. die Nabe der Nockenwelle mit dem Gegenhalter -T10172- und den Adaptern -T10172/4-, bis sie sich abstecken lässt. Dazu mindestens eine Befestigungsschraube -1- handfest anziehen.
  Zahnriemen aus- und einbauen
Arretieren Sie die Nabe der Nockenwelle mit dem Absteckstift -3359-. Schieben Sie dazu den Absteckstift durch das äußere freie Langloch in die Bohrung des Zylinderkopfs.
  Zahnriemen aus- und einbauen
Lösen Sie die handfest angezogene Schraube wieder.
Schrauben -Pfeile- lose eingedreht.
Das Zahnriemenrad Nockenwelle muss sich gerade noch drehen lassen und darf nicht kippen.
  Hinweis

Drehen Sie ggf. die Nabe der Hochdruckpumpe mit einem Schraubendreher an den Schraubenköpfen, bis sie sich abstecken lässt.
  Zahnriemen aus- und einbauen
Positionieren der Hochdruckpumpen-Nabe
  Zahnriemen aus- und einbauen
Arretieren Sie die Nabe der Hochdruckpumpe mit dem Absteckstift -3359-. Schieben Sie dazu den Absteckstift in die Passung außerhalb des Zahnriemenrads.
Schrauben -1- lose eingedreht.
Das Zahnriemenrad Hochdruckpumpe muss sich gerade noch drehen lassen und darf nicht kippen.
  Zahnriemen aus- und einbauen
Drehen Sie das Nockenwellenrad -3- und das Zahnriemenrad der Hochdruckpumpe -5- in ihren Langlöchern im Uhrzeigersinn auf Anschlag.
Zahnriemen in der genannten Reihenfolge auflegen:
1 -  Kurbelwellen-Zahnriemenrad
2 -  Spannrolle
3 -  Zahnriemenrad Nockenwelle
4 -  Zahnriemenrad Kühlmittelpumpe
5 -  Zahnriemenrad Hochdruckpumpe
6 -  Umlenkrolle
Spannrolle A:
Lösen Sie die Befestigungsmutter der Spannrolle und ziehen Sie das Absteckwerkzeug -T10265- heraus.
  Hinweis

  Zahnriemen aus- und einbauen
Achten Sie auf den richtigen Sitz der Spannrolle im Zahnriemenschutz hinten -Pfeil-.
  Zahnriemen aus- und einbauen
Drehen Sie den Exzenter der Spannrolle mit dem Winkelschraubendreher -T10264- vorsichtig im Uhrzeigersinn. Der Zeiger -2- muss etwas über die Mitte der Lücke der Grundplatte stehen (korrigiert sich beim Erzeugen der Vorspannung).
Darauf achten das sich die Befestigungsmutter -1- nicht mitdreht.
Halten Sie die Spannrolle in dieser Lage fest und ziehen Sie die Befestigungsmutter der Spannrolle wie folgt fest: 20 Nm und 45 weiterdrehen.
  Zahnriemen aus- und einbauen
Setzen Sie den Gegenhalter -T10172- wie gezeigt an. Drücken Sie den Gegenhalter -T10172- in Pfeilrichtung und halten Sie das Nockenwellenrad auf Vorspannung.
Ziehen Sie in dieser Stellung die Befestigungsschrauben -1- des Nockenwellenrads und des Zahnriemenrads der Hochdruckpumpe zunächst handfest und nachfolgend mit 20 Nm fest.
Spannrolle B:
  Zahnriemen aus- und einbauen
Drehen Sie den Exzenter der Spannrolle mit dem Winkelschraubendreher -T10409- vorsichtig entgegen dem Uhrzeigersinn. Der Zeiger -2- muss etwas über die Mitte der Lücke der Grundplatte stehen (korrigiert sich beim Erzeugen der Vorspannung).
  Zahnriemen aus- und einbauen
Die Markierungen auf dem Spannelement und der Spannrolle -Pfeil- sind jetzt nahezu in Deckung.
Darauf achten das sich die Befestigungsmutter -1- nicht mitdreht.
Halten Sie die Spannrolle in dieser Lage fest, die Befestigungsmutter der Spannrolle -1- festziehen: 20 Nm und 45 weiterdrehen.
  Zahnriemen aus- und einbauen
Setzen Sie den Gegenhalter -T10172- wie gezeigt an. Drücken Sie den Gegenhalter -T10172- in Pfeilrichtung und halten Sie das Nockenwellenrad auf Vorspannung.
  Zahnriemen aus- und einbauen
Die Befestigungsschrauben -Pfeile- des Nockenwellenrads zunächst handfest und nachfolgend mit 20 Nm festziehen.
  Zahnriemen aus- und einbauen
Die Befestigungsschrauben des Zahnriemenrads der Hochdruckpumpe zunächst handfest und nachfolgend mit 20 Nm festziehen.
Fortsetzung für beide Spannrollen
Entfernen Sie die Absteckstifte -3359- und den Kurbelwellenstopp -T10050-.
Kurbelwelle min. 2 Umdrehungen in Motordrehrichtung weiterdrehen und kurz vor oberen Totpunkt für Zylinder 1 stellen.
Setzen Sie den Kurbelwellenstopp -T10050- wieder an das Kurbelwellen-Zahnriemenrad.
  Zahnriemen aus- und einbauen
Drehen Sie jetzt die Kurbelwelle in Motordrehrichtung, bis der Zapfen des Kurbelwellenstopp -Pfeil- aus der Drehbewegung heraus in den Dichtflansch eingreift.
  Hinweis

  Zahnriemen aus- und einbauen
Bei der folgenden Kontrolle beschränkt sich das Abstecken auf Nockenwelle und Kurbelwelle. Die Absteckposition der Hochdruckpumpen-Nabe lässt sich nur sehr schwer wiederfinden. Eine geringe Abweichung -Pfeil- hat jedoch keinen Einfluss auf den Motorlauf.
Kontrollieren Sie:
Dass sich die Nabe der Nockenwelle mit dem Absteckstift -3359- arretieren lässt.
Dass der Spannrollenzeiger mittig oder max. 5 mm rechts von der Grundplattenlücke steht.
Lässt sich die Nabe der Nockenwelle nicht arretieren:
Ziehen Sie den Kurbelwellenstopp -T10050- so weit zurück, dass der Zapfen die Bohrung frei gibt.
Drehen Sie die Kurbelwelle entgegen der Motordrehrichtung etwas über den oberen Totpunkt hinaus.
Drehen Sie nun die Kurbelwelle langsam in Motordrehrichtung, bis sich die Nabe der Nockenwelle abstecken lässt.
Lösen Sie nach dem Abstecken die Befestigungsschrauben des Zahnriemenrads der Nockenwelle.
Steht der Zapfen des Kurbelwellenstopp -T10050- links neben der Bohrung:
  Zahnriemen aus- und einbauen
Drehen Sie die Kurbelwelle in Motordrehrichtung, bis der Zapfen des Kurbelwellenstopps aus der Drehbewegung heraus in den Dichtflansch eingreift.
Ziehen Sie die Befestigungsschrauben des Zahnriemenrads der Nockenwelle zunächst handfest und nachfolgend mit 20 Nm fest.
Steht der Zapfen des Kurbelwellenstopp -T10050- rechts neben der Bohrung:
Drehen Sie die Kurbelwelle wieder etwas entgegen der Motordrehrichtung.
Drehen Sie jetzt die Kurbelwelle in Motordrehrichtung, bis der Zapfen des Kurbelwellenstopps aus der Drehbewegung heraus in den Dichtflansch eingreift.
Ziehen Sie die Befestigungsschrauben des Zahnriemenrads der Nockenwelle zunächst handfest und nachfolgend mit 20 Nm fest.
Fortsetzung
Entfernen Sie den Absteckstift -3359- und den Kurbelwellenstopp -T10050-.
Kurbelwelle min. 2 Umdrehungen in Motordrehrichtung weiterdrehen und kurz vor oberen Totpunkt für Zylinder 1 stellen.
Wiederholen Sie die Kontrolle.
Lässt sich die Nabe der Nockenwelle jetzt abstecken, ziehen Sie die Befestigungsschrauben wie folgt nach:
  Zahnriemen aus- und einbauen
Zahnriemenrad Nockenwelle: 45 weiterdrehen. Mit Gegenhalter -T10172- und Adaptern -T10172/4- gegenhalten.
Bauen Sie den mittleren und unteren Zahnriemenschutz ein.
Bauen Sie den Schwingungsdämpfer/Riemenscheibe ein: Anzugsdrehmoment: 10 Nm +90 weiterdrehen.
Bauen Sie den Keilrippenriemen ein.
Bauen Sie den Zahnriemenschutz oben ein.
Der weitere Zusammenbau erfolgt sinngemäß in entgegengesetzter Reihenfolge zum Ausbau. Dabei ist Folgendes zu beachten:
Auf festen Sitz der Kraftstoffschläuche achten.
Vorlaufleitung und Rücklaufleitung nicht vertauschen (Rücklaufleitung blau bzw. mit blauer Markierung, Vorlaufleitung weiß).
Bauen Sie die Radhausschale ein.
Geräuschdämpfung einbauen:
   Golf, Golf Plus, Golf Cabrio, Passat 2006, Passat Variant 2006, Polo, Touran → Karosserie-Montagearbeiten Außen; Rep.-Gr.50
   Passat 2011, Passat Variant 2011 → Karosserie-Montagearbeiten Außen; Rep.-Gr.66
  Zahnriemen aus- und einbauen
Siehe auch:

Stoßdämpfer instand setzen
1 -  Stoßdämpfer aus- und einbauen → Kapitel Beachten Sie die unterschiedlichen Fahrwerksausführungen → Kapitel, Fahrzeugdatenträger. Zuordnung ...

Blenden, Lehnenbeschläge, 3. Sitzreihe, aus- und einbauen
  Hinweis Der Aus- und Einbau ist für die rechte Blende des rechten Sitzes beschrieben. Der Aus- und Einbau der linken Blende erfolgt sinngemäß.     ...

© 2016-2019 Copyright www.vwtourande.com