Volkswagen Touran Handbücher

Volkswagen Touran Reparaturanleitung :: Reifenschäden durch zu geringen Luftdruck

Die häufigsten Ausfallursachen sind kleine, äußere Verletzungen, ein schadhaftes Ventil oder eine durch Korrosion oder Beschädigung undichte Felge.
   
Loslösen der Karkasse vom Gummi
Starke Erwärmung durch Fahren mit erheblichem Minderdruck führte zur Überhitzung und anschließendem Loslösen der Karkasse vom Gummimaterial -Pfeile-.
Der gezeigte Reifen wurde zeitweise mit einem für die Belastung zu geringen Fülldruck gefahren. Typische Indizien hierfür sind die umlaufenden Scheuerstellen im Wulstbereich durch das Felgenhorn und Verfärbungen. Im Bereich der seitlichen Innenwand sind kleine, runzelige Falten sichtbar.
Beim Abrollen des Reifens entstehen zwischen den Stahlcordlagen, besonders an den Gürtelenden, hohe Scherkräfte.
  Reifenschäden durch zu geringen Luftdruck
Reifen mit umlaufenden breiten Eingrabungen im Wulstbereich
Umlaufende, breite Eingrabungen im Wulstbereich -Pfeile- deuten auf das Fahren mit zu geringem Luftdruck.
Wenn mit zu geringem Luftdruck gefahren wird oder wenn Reifenschäden nicht erkannt beziehungsweise ignoriert werden, kann das schwere Auswirkungen haben.
Der Reifen kann die im Fahrbetrieb auftretenden Kräfte nicht mehr aufnehmen.
Durch die genannten Mängel ist die Funktion des Reifens stark eingeschränkt. Die Gummimischungen lösen sich voneinander, es kommt zum teilweisen Lösen der Reifenbauteile bis zur völligen Zerstörung.
  Reifenschäden durch zu geringen Luftdruck
Siehe auch:

Schutzrohrvarianten der Einheitslambdasonden
  Hinweis Zusätzlich zur Identifizierung über die Teilenummer, kann auch noch eine Identifikation über das Schutzrohr erfolgen. Variante D1, 6 Öffnungen zu je 3,5 mm &nbs ...

Radlagerung in Leergewichtslage heben
Benötigte Spezialwerkzeuge, Prüf- und Messgeräte sowie Hilfsmittel Motor -und Getriebeheber -V.A.G 1383 A- Spanngurt -T10038- Aufnahme -T10149-   ...

© 2016-2021 Copyright www.vwtourande.com