Volkswagen Touran Handbücher

Volkswagen Touran Reparaturanleitung :: Physikalische Grundlagen

Die vier bekannten Aggregatzustände des Wassers gibt es auch bei den Kältemitteln der Klimaanlage.
1 -  gasförmig (nicht sichtbar)
2 -  dampfförmig
3 -  flüssig
4 -  fest
  Physikalische Grundlagen
Wird in einem Behälter Wasser erhitzt (Wärmeaufnahme), so ist aufsteigender Wasserdampf sichtbar. Erhitzt sich der Dampf durch Wärmeaufnahme noch mehr, wird aus sichtbarem Dampf unsichtbares Gas. Der Vorgang ist umkehrbar. Entzieht man dem gasförmigen Wasser den Wärmeinhalt, dann entstehen erst Dampf, daraus Wasser und dann Eis.
A -  Wärmeaufnahme
B -  Wärmeabgabe
  Physikalische Grundlagen

Wärme fließt immer vom wärmeren zum kälteren Stoff

Jeder Stoff besteht aus einer Masse sich bewegender Moleküle. Die sich rasch bewegenden Moleküle eines wärmeren Stoffes geben einen Teil ihrer Energie an die mit weniger Wärme versehenen und langsameren Moleküle ab. Dadurch verlangsamt sich die Molekularbewegung des wärmeren Stoffes und die des Kälteren wird beschleunigt. Dies geschieht so lange, bis sich die Moleküle beider Stoffe mit derselben Geschwindigkeit bewegen. Sie haben dann die gleiche Temperatur und es findet kein weiterer Wärmeaustausch statt.
   
Siehe auch:

Reparaturhinweise
Arbeiten am Kältemittelkreislauf In einigen Ländern sind für Arbeiten, die das Öffnen des Kältemittelkreislaufs erfordern, besondere Qualifizierungen erforderlich. Weitere Informationen ...

Verkleidung, Schwellerseite, aus- und einbauen
  Hinweis Der Aus- und Einbau ist für die linke Fahrzeugseite beschrieben. Der Aus- und Einbau für die rechte Seite erfolgt sinngemäß.     Ausbauen -  ...

© 2016-2021 Copyright www.vwtourande.com