Volkswagen Touran Handbücher

Volkswagen Touran Reparaturanleitung :: Einspritzeinheiten aus- und einbauen

Einspritzeinheiten aus- und einbauen

Benötigte Spezialwerkzeuge, Prüf- und Messgeräte sowie Hilfsmittel
Abzieher -T10055-
Montagehülse -T10377-
Steckschlüsseleinsatz -T40055-
Drehmomentschlüssel -V.A.G 1331-
Knarre -V.A.G 1331/1-
Stützhülse -T10411-
Injektorabzieher -T10402-

 
   

Einspritzeinheiten aus- und einbauen

Ausbauen
Motorabdeckung ausbauen → Kapitel.
Die Geräuschdämpfung von der Zylinderkopfhaube abnehmen.
   
Die Steckverbindungen -1- an den auszubauenden Injektoren abziehen.
Die Hochdruckleitung zwischen Hochdruckspeicher und Injektoren ausbauen. → Kapitel
  Hinweis

Öffnen Sie den Rücklaufleitungs-Anschluss mithilfe eines schmalen Schraubendrehers und einer Spitzzange.
Klammern ersetzen.
  Ausbauen
Zum Entriegeln der Kraftstoffrücklaufleitung die Klammer in Pfeilrichtung herausziehen.
  Ausbauen
Ziehen Sie die Anschlüsse der Kraftstoffrücklaufleitung an den Injektoren in Pfeilrichtung ab.
Schrauben Sie die Befestigungsschraube der Spannpratze der auszubauenden Injektoren heraus.
 
Vorsicht!
Gehen Sie mit großer Vorsicht vor, um unnötige Montagearbeiten oder Folgeschäden zu vermeiden.
  Hinweis

Bei einigen Fahrzeugen (z. B. Touran) ist es notwendig, die Stirnwand auszubauen → Karosserie-Montagearbeiten Außen; Rep.-Gr.50.
  Ausbauen
Setzen Sie den Abzieher -T10055- mit dem Injektorabzieher -T10402--1- und -2- wie gezeigt an und ziehen Sie durch Klopfbewegungen die Injektoren nach oben heraus.
  Ausbauen
Einbauen
Wichtige Anweisungen für Arbeiten am Kraftstoffsystem → Kapitel
Einbauen gelaufener Injektoren
Leere Injektorschächte und Dichtfläche im Zylinderkopf vor dem Einbau der Injektoren mit Reinigungs-Set -VAS 6811- reinigen → Bedienungsanleitung
Beim Wiedereinbau eines gelaufenen Injektors müssen ersetzt werden:
Kupferdichtring
O-Ring für Injektorschacht
Halteklammer für Injektorrücklauf
O-Ring der Rücklaufleitung
Sprühen Sie die Spitze der Injektor mit einem Rostlösespray ein. Nach ca. 5 Minuten entfernen Sie mit einem Lappen die Rußpartikel bzw. Ölpartikel.
Bei starker Verunreinigung eines Injektors reinigen Sie zusätzlich mit einer weichen Messingbürste die Spitze des Injektors, um den Kupferdichtring leichter entfernen zu können (vermeiden Sie den Kontakt mit der Messingbürste an den Düsenbohrungen).
  Hinweis

Die Messingborsten dürfen die Düsenbohrungen nicht berühren.
   
Zum Abnehmen des alten Kupferdichtrings vom Injektor den Kupferdichtring vorsichtig mit einer Zange spannen, bis er gerade am Durchdrehen gehindert wird.
Injektor mit leicht drehenden und ziehenden Bewegungen von Hand aus dem Kupferdichtring ziehen.
Reinigen Sie mit einem Schaber die Ablagerung unterhalb des Kupferdichtringes.
 
Vorsicht!
Beschädigungsgefahr der Dichtfläche für Injektor.
Zum Entfernen der Rußpartikel auf der Dichtfläche für Injektor reinigen Sie den Injektorschacht im Zylinderkopf mit einem in Motoröl bzw. Rostlöser getränkten Lappen.
  Einbauen

Ersetzte Klammern vor Montage des Injektors einsetzen. Dazu leicht fetten.
Einbauen neuer Injektoren:
Beim Einbau eines neuen Injektors müssen ersetzt werden:
Kupferdichtring
O-Ring für Injektorschacht
O-Ring für Injektorrücklauf
Halteklammer für Injektorrücklauf
Fortsetzung für gelaufene und neue Injektoren:
Neuen Kupferdichtring mithilfe einer Kunststoffbuchse montieren.
Alle O-Ringe müssen vor der Montage mit Montageöl oder Motoröl bestrichen werden.
Neue O-Ringe für Injektorschacht montieren.
Spannpratze auf die Injektoren schieben, dabei Einbaulage beachten.
Führen Sie immer 2 Injektoren mit Spannpratze vorsichtig in die Injektorschächte des Zylinderkopfs ein.
Die Schraube für Spannpratze zunächst nur mit maximal 1 - 2 Nm festziehen.
Die Injektoren müssen sich noch ausrichten lassen.
Hochdruckleitungen einbauen → Kapitel.
Der restliche Zusammenbau erfolgt sinngemäß in umgekehrter Reihenfolge.
Injektoren festziehen → Kapitel
Die Anpassung der Korrekturwerte für Einspritzeinheiten durchführen → Kapitel.
  Einbauen
Siehe auch:

Lecksuche am Kältemittelkreislauf mit Druckluft oder Stickstoff
  Hinweis Eine Undichtigkeit kann z. B. dadurch ermittelt werden, dass im Kältemittelkreislauf mit gereinigter und getrockneter Druckluft oder mit Stickstoff ein Druck von maximal 15 bar aufg ...

Fahrzeug-Zulassungsdokumente seit dem 01.10.2005
Die Umsetzung der EU-Richtlinie 1999/37/EG "Zulassungsdokumente für Fahrzeuge" in das nationale Recht und datenschutzrechtliche Anforderungen haben die Einführung neuer, fälschungssicherer Zulassungsdokumente erford ...

© 2016-2020 Copyright www.vwtourande.com