Volkswagen Touran Handbücher

Volkswagen Touran Reparaturanleitung :: Hohlraumkonservierungsmittel

Benennung:
Hohlraumkonservierungsmittel -D 330 KD1 A2-
Hohlraumkonservierungsmittel -D 330 KD2 A1-
Ausgabe 04.2010
Produktbeschreibung
Hohlraumkonservierungsmittel -D 330 KD1 A2- und Hohlraumkonservierungsmittel -D 330 KD2 A1- ist ein lösungsmittelhaltiges Korrosionsschutzmittel für die Hohlraumversiegelung mit einem hohen Festkörpergehalt.
Es liegt als thixotrope, gut zerstäubte Lösung vor, um somit auch schwer zugängliche Bereiche und enge Blechzwischenräume optimal schützen zu können.
Das Hohlraumkonservierungsmittel unterwandert und verdrängt Feuchtigkeit; es enthält einen hohen Anteil an Rosthemmstoffen.
Das Hohlraumkonservierungsmittel zerstäubt beim Sprühen sehr fein, ist extrem kriechfähig, dringt gut in die zu schützenden Zwischenräume (z. B.: Schweißnähte) ein und läuft trotzdem nicht allzu stark aus den unteren Nahtstellen heraus.
Das Material lässt sich auch bei niedrigen Temperaturen ab 10 C verarbeiten, doch wird das Kriechverhalten verbessert, wenn das Produkt und die Karosserie Raumtemperatur haben.
Nach der Durchtrocknung bildet das Material einen plastischen, Wasser abstoßenden Film von beige nahezu transparenter Farbe.
Anwendungstechnische Informationen
Anwendung
Wird in der Werkstatt in erster Linie zur Innenaussprühung von Hohlräumen, zur Ergänzung der vorhandenen Hohlraumversiegelung bei Neufahrzeugen, zur Nachbehandlung von Hohlraumversiegelungen nach 2-3 Jahren sowie nach einer Unfallreparatur verwendet.
  Hinweis

Vor Beginn der Verarbeitung ist es erforderlich, sich anhand des Sicherheitsdatenblattes über Vorsichtsmaßnahmen und Sicherheitsratschläge zu informieren.
Auch bei nicht kennzeichnungspflichtigen Produkten sind die bei chemischen Erzeugnissen üblichen Vorsichtsmaßnahmen zu beachten.
Verarbeitung Hohlraumkonservierungsmittel -D 330 KD1 A2-
Das Hohlraumkonservierungsmittel -D 330 KD1 A2- lässt sich einwandfrei mit der Druckbecherpistole und den dazugehörigen jeweiligen Sonden verarbeiten.
Der Verarbeitungsdruck bei der Druckbecherpistole beträgt 5-6 bar. Der Materialdruckminderer sollte auf 5 bar eingestellt werden.
Bei längerer Lagerung sowie bei Temperaturen unter +10 C baut das Material eine weitere Thixotropie auf. Diese wird jedoch während des Spritzvorgangs bei Verarbeitungstemperatur wieder gebrochen. Das Produkt zeigt also nach dem Aufspritzen seine gewohnten Eigenschaften.
  Hinweis

Je nach Art des behandelten Hohlraumes kann sich der Trockenvorgang über mehrere Tage hinziehen. Während der Trocknung ist für eine ausreichende Belüftung zu sorgen.
Verarbeitung Hohlraumkonservierungsmittel -D 330 KD2 A1-
Verkleidungen und Blenden sollten ausgebaut werden. Eventuell vorhandener Rost ist so weit wie möglich zu entfernen.
Für schwer erreichbare Flächen (z. B. Halbhohlräume in Türen etc.) wird der Sprühkopf mit dem Sprühröhrchen aus dem Deckel ausgetauscht.
Das Material sollte bei der Verarbeitung Raumtemperatur besitzen.
Bei längerer Lagerung sowie bei Temperaturen unter +10 C baut das Material eine weitere Thixotropie auf. Die Dose ist deshalb vor Gebrauch kräftig zu schütteln, sodass das Klackern der Kugeln zu hören ist.
Die staub- und fettfreien Karosserieteile werden gleichmäßig eingesprüht, wobei die Dose beim Sprühen senkrecht gehalten werden soll.
Beim Arbeiten mit dem "Sprühröhrchen" kann dieses während des Sprühens langsam kreisförmig in alle Richtungen geführt werden.
Der Sprühkopf mit der Rundstrahldüse ermöglicht eine feine, gleichmäßige Beschichtung von Flächen, z. B. am Unterboden, wodurch diese wieder ein tadelloses Aussehen erhalten.
  Hinweis

Das Hohlraumkonservierungsmittel -D 330 KD2 A1- ist ein Produkt mit brennbarem Treibgas. Es ist darauf zu achten, dass Hohlräume vor dem Wiederverschließen (z. B. Türverkleidungen) sowie das Fahrzeug insgesamt während der Trockenphase gut belüftet wird. Je nach Art des behandelten Hohlraums kann sich der Trockenvorgang über mehrere Tage hinziehen.
 
Vorsicht!
Funktionsteile wie Brems- und Abgasanlagen dürfen nicht besprüht werden!
Gummi- und Kunststoffteile sollten ebenso nicht eingesprüht werden.
Reinigung
Heraustropfendes Konservierungsmittel kann mühelos abgewischt werden.
Zum Reinigen von angetrocknetem Material eignet sich der Kunststoffreiniger -D 195 850 A1-.
Bei größeren Flächen ist die Reinigung mit dem Dampfstrahlgerät möglich. Spritzer auf Lackflächen sollten sofort entfernt werden.
Technische Daten Hohlraumkonservierungsmittel -D 330 KD1 A2-
   
Farbe beige-transparent
Geruch typischer Eigengeruch
Festkörpergehalt ca. 60 % (Wirkstoff)
Konsistenz thixotrop
Standfestigkeit mindestens 100 μm
Decklackverträglichkeit keine bleibenden Veränderungen des Lacks
Entfernbarkeit nach 24 Stunden leichte Entfernbarkeit von angetrocknetem Material
Verhalten im Trockenofen (1,5 h bei 90 C) kein Ablaufen
Kältebeständigkeit keine Risse
Korrosionsbeständigkeit keine Korrosion
Verarbeitungstemperatur +10 C bis +25 C
Gebrauchstemperatur -40 C bis +90 C
 
Technische Daten Hohlraumkonservierungsmittel -D 330 KD2 A1-
   
Farbe beige-transparent (nahezu transparent)
Geruch typischer Eigengeruch
Festkörpergehalt ca. 60 % (Wirkstoff)
Tropfpunkt des Festkörpers ca. 150 C
Konsistenz thixotrop
Standfestigkeit mindestens 100 μm
Penetration >16 cm
Decklackverträglichkeit keine bleibenden Veränderungen des Lacks
Entfernbarkeit nach 24 Stunden leichte Entfernbarkeit von angetrocknetem Material
Verhalten im Trockenofen (1,5 h bei 90 C) kein Ablaufen
Kältebeständigkeit keine Risse
Korrosionsbeständigkeit keine Korrosion
Verarbeitungstemperatur +10 C bis +25 C
Gebrauchstemperatur -40 C bis +90 C (+120 C kurzfristig bis 1 Stunde)
 
     
Siehe auch:

Übersicht über die Steckverbindung am USB-Anschluss
1 -  Data In, (hier Ausgang) 2 -  Data Clock 3 -  Spannungsversorgung, Klemme 31 4 -  Data Out, (hier Eingang) ...

Elektrisch angetriebener Klimakompressor für Hochvoltsystem
  ACHTUNG! Hochspannung am Hochvoltsystem des Hybridfahrzeugs! Gesundheitsrisiken für Personen mit Lebensassistsystemen! Für den folgen ...

© 2016-2021 Copyright www.vwtourande.com