Volkswagen Touran Handbücher

Volkswagen Touran Reparaturanleitung :: Federbein aus- und einbauen

  Hinweis

Federbein für adaptive Fahrwerksregelung DCC aus- und einbauen → Kapitel

Federbein aus- und einbauen

Benötigte Spezialwerkzeuge, Prüf- und Messgeräte sowie Hilfsmittel
Drehmomentschlüssel -V.A.G 1332-
Spreizer -3424-
Motor -und Getriebeheber -V.A.G 1383 A-
Aufnahme -T10149-

 
 
   
Ausdrücker -T10520-
Ausbauen
Schraube für Gelenkwelle an Radnabe lösen:
Sechskantschraube → Kapitel
Zwölfkantschraube mit Verrippung → Kapitel
Zwölfkantschraube ohne Verrippung → Kapitel
 
Vorsicht!
Bei loser radseitiger Gelenkwellenverschraubung dürfen die Radlager nicht belastet werden.
Werden die Radlager durch das Eigengewicht des Fahrzeugs belastet, wird das Radlager vorgeschädigt. Die Radlagerlebensdauer ist dadurch geringer.
Die Schraube für Gelenkwelle darf maximal 90 gelöst werden, wenn das Fahrzeug auf den Rädern steht.
Fahrzeuge ohne Gelenkwelle dürfen nicht bewegt werden, da sonst das Radlager beschädigt wird. Soll ein Fahrzeug trotzdem bewegt werden, bitte folgendes Beachten:
Anstatt der Gelenkwelle ein Außengelenk einbauen.
Außengelenk mit 120 Nm festziehen.
Rad abbauen.
  Federbein aus- und einbauen
Mutter -Pfeil - abschrauben und Koppelstange -1- vom Federbein abziehen.
Hängen Sie die Leitung für den Drehzahlfühler am Federbein aus.
  Federbein aus- und einbauen
Falls vorhanden, Geber für Fahrzeugniveau vom Achslenker abschrauben.
  Federbein aus- und einbauen
Muttern -Pfeile- abschrauben.
Radlagergehäuse mit Achsgelenk aus dem Achslenker herausziehen.
Außengelenk der Gelenkwelle aus der Radnabe ziehen.
Wenn sich die Gelenkwelle nicht aus dem Radlager herausziehen lässt, dann kann die Gelenkwelle mit dem Ausdrücker -T10520- aus dem Radlager gedrückt werden.
  Federbein aus- und einbauen
Vor der Benutzung des Ausdrückers -T10520- ist darauf zu achten, dass das Druckstück -1- eingesetzt ist.
  Federbein aus- und einbauen
Handhabung des Ausdrücker -T10520-:
Ausdrücker -T10520--1- mit 3 Radschrauben -2- an der Radnabe befestigen, um die Gelenkwelle -3- ausdrücken zu können.
  Federbein aus- und einbauen
Die angegebene Reihenfolge unbedingt einhalten.
I -  Rändelmutter -1- handfest anziehen.
II -  Nur die Schraube -2- mit einem Schraubenschlüssel drehen und Gelenkwelle mit dem Ausdrücker -T10520- herausdrücken.
  Hinweis

Am Ende der Tätigkeit bzw. zum Nachsetzen muss die Spindel wieder in die Ausgangslage gebracht werden, damit die hydraulische Wirkung genutzt werden kann!
Gelenkwelle mit Bindedraht am Aufbau befestigen.
 
Vorsicht!
Die Gelenkwelle darf nicht herunterhängen, das Innengelenk wird sonst durch Überbeugen beschädigt.
Achsgelenk wieder mit Achslenker verschrauben.
  Federbein aus- und einbauen
Motor -und Getriebeheber -V.A.G 1383 A- mit Aufnahme -T10149- an der Radnabe mit einer Radschraube befestigen.
 
ACHTUNG!
Fahrzeug nicht anheben oder ablassen, wenn der Motor -und Getriebeheber -V.A.G 1383 A- unter dem Fahrzeug steht. Das Fahrzeug könnte von der Hebebühne abrutschen.
Motor -und Getriebeheber -V.A.G 1383 A- nicht länger als erforderlich unter dem Fahrzeug stehen lassen.
  Federbein aus- und einbauen
Schraubverbindung Radlagergehäuse/Federbein -Pfeil- trennen.
  Federbein aus- und einbauen
Spreizer -3424- in den Schlitz des Radlagergehäuses einsetzen.
Knarre um 90 drehen und von Spreizer -3424- abziehen.
Drücken Sie mit der Hand auf die Bremsscheibe in Richtung Federbein.
  Hinweis

Sonst kann sich das Dämpferrohr in der Bohrung des Radlagergehäuses verkanten.
Radlagergehäuse nach unten vom Dämpferrohr abziehen und mit Motor -und Getriebeheber -V.A.G 1383 A- soweit absenken, bis das Dämpferrohr frei hängt.
Binden Sie das Radlagergehäuse mit Bindedraht an der Konsole/Aggregateträger fest.
Motor -und Getriebeheber -V.A.G 1383 A- unter dem Radlagergehäuse wegnehmen.
 
ACHTUNG!
Motor -und Getriebeheber -V.A.G 1383 A- nicht länger als erforderlich unter dem Fahrzeug stehen lassen.
Spritzwand Mitte ausbauen → Rep.-Gr.50
Scheibenwischermotor ausbauen → Rep.-Gr.92.
  Federbein aus- und einbauen
Sechskantschrauben -Pfeile- für obere Dämpferbefestigung abschrauben und Federbein herausnehmen.
Einbauen
  Federbein aus- und einbauen
Einbaulage Federteller
Federbein einsetzen, dabei muss eine der beiden Markierungen -Pfeile- in Fahrtrichtung zeigen.
  Federbein aus- und einbauen
Sechskantschrauben -Pfeile- für obere Dämpferbefestigung festziehen
Scheibenwischermotor einbauen, → Rep.-Gr.92
Spritzwand Mitte einbauen → Rep.-Gr.50
  Federbein aus- und einbauen
Motor -und Getriebeheber -V.A.G 1383 A- mit Aufnahme-T10149- an der Radnabe mit einer Radschraube befestigen.
 
ACHTUNG!
Fahrzeug nicht anheben oder ablassen, wenn der Motor -und Getriebeheber -V.A.G 1383 A- unter dem Fahrzeug steht. Das Fahrzeug könnte von der Hebebühne abrutschen.
Motor -und Getriebeheber -V.A.G 1383 A- nicht länger als erforderlich unter dem Fahrzeug stehen lassen.
Setzen Sie das Federbein am Radlagergehäuse an.
Entfernen Sie den Bindedraht am Radlagergehäuse.
Heben Sie das Radlagergehäuse mit dem Getriebeheber vorsichtig soweit an, bis Sie die Schraube für die Verbindung Federbein/Radlagergehäuse einstecken können.
Drücken Sie während des Anhebens mit der Hand auf die Bremsscheibe in Richtung Federbein.
Sonst kann sich das Dämpferrohr in der Bohrung des Radlagergehäuses verkanten.
Spreizer -3424- herausnehmen.
  Federbein aus- und einbauen
Schraubverbindung Radlagergehäuse/Federbein -Pfeil- festziehen.
 
ACHTUNG!
Motor -und Getriebeheber -V.A.G 1383 A- nicht länger als erforderlich unter dem Fahrzeug stehen lassen.
  Federbein aus- und einbauen
Muttern -Pfeile- abschrauben.
Gelenkwelle in die Radnabe einsetzen.
Radlagergehäuse mit Achsgelenk in den Achslenker einsetzen.
  Federbein aus- und einbauen
Achsgelenk mit Achslenker verschrauben -Pfeile-.
  Hinweis

Auf beschädigungsfreien und nicht verdrillten Dichtbalg achten.
Schraube für Gelenkwelle an Radnabe anziehen:
Sechskantschraube → Kapitel
Zwölfkantschraube mit Verrippung → Kapitel
Zwölfkantschraube ohne Verrippung → Kapitel
 
Vorsicht!
Dabei darf das Fahrzeug nicht auf den Rädern stehen.
Das Radlager kann bei gelöster Schraube durch das Eigengewicht des Fahrzeuges beschädigt werden.
  Federbein aus- und einbauen
Unterscheidungsmerkmal zwischen der Zwölfkantschraube mit Verrippung und der Zwölfkantschraube ohne Verrippung
sei
Die Zwölfkantschrauben unterscheiden sich an der Auflagefläche -Pfeil A- und -Pfeil B-.
I -  Zwölfkantschraube mit Verrippung -Pfeil A-
II -  Zwölfkantschraube ohne Verrippung -Pfeil B-
Der weitere Einbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.
Rad anbauen und festziehen. Anzugsdrehmoment → Kapitel.
  Federbein aus- und einbauen
Anzugsdrehmomente
Bauteil Anzugsdrehmoment
Federbein an Radlagergehäuse
Neue Mutter verwenden
70 Nm + 90
Federbein an Aufbau (Federbeindom)
Neue Schrauben verwenden
15 Nm + 90
Achsgelenk an Stahlgussachslenker
Neue Muttern verwenden
Nur in Leergewichtslage festziehen → Kapitel
60 Nm
Achsgelenk an Stahlblech- bzw. Aluminium-Schmiede-Achslenker
Neue Muttern verwenden
Nur in Leergewichtslage festziehen → Kapitel
100 Nm
Koppelstange an Federbein
Neue Mutter verwenden
Am Innenvielzahn des Gelenkzapfens gegenhalten
65 Nm
Gelenkwelle an Radnabe "Sechskantschraube"
Neue Schraube verwenden
200 Nm + 180
Gelenkwelle an Radnabe "Zwölfkantschraube mit Verrippung"
Neue Schraube verwenden
70 Nm + 90
Gelenkwelle an Radnabe "Zwölfkantschraube ohne Verrippung"
Neue Schraube verwenden
200 Nm + 180
 
     
Siehe auch:

Steckverbindungen an der Bedienungs- und Anzeigeeinheit
Steckverbindungen an der Bedienungs- und Anzeigeeinheit, Climatic 20-polige Steckverbindung, T20c Steckerbelegung ist dem aktuellen Stromlaufplan zu entnehmen → Stromlaufpläne, Fehlersuche Elektrik ...

Umgang mit Rädern und Reifen
Abb. 184 Schema für das Tauschen der Räder. Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise⇒Einleitung zum Thema Reifen sind die am meisten beanspruchten und unterschätzten Teile eines Fahrzeugs. Reifen sind sehr wich ...

© 2016-2019 Copyright www.vwtourande.com